Categories
Similan Island Thailand Tauchplätze

Anitas Reef – Similan Tauchplätze

Anitas Reef ist einer der Tauchplätze die gerne zum Check dive genutzt werden, was nicht heißt das er schlecht ist. Gelegen an den Inseln 5 und 6 ist es ein abfallendes Riff was zwischen den Korallenfelden von Sand umgeben ist. Vom Flachbereich zieht sich das Riff runter bis auf max. 25 Meter. Die Wasserqualität ist mit bis zu 30 Meter Sicht anständig und lässt die Weichkrallen in allen Farben erscheinen.

Interessant ist was es alles im Sand gibt, so gibt es hier einige Blaupunktrochen und Sandaale zu sehen. Ganze Felder von Sandaalen sind hier zu beobachten, je näher man ihnen kommt desto weiter ziehen sie sich zurück.

In den Korallenfeldern sind Juwelenbarsche und Rotfeuerfische zu sehen, die in die Schwärme der Glasfische stoßen. Teilweise ist hier so viel Jungfisch das man die Korallen nicht sieht.

Niedere Tiere wie Durban Shrimps oder Cleaner Shrimps gibt es genug. Man sollte sich hierfür etwas Zeit nehmen und an dem einen oder anderen Platz verweilen. Die Cleaner Shrimps machen sogar Maniküre wenn man die Hand hin hält.

Besonders schön ist der Hin Muan Deaw, ein Felsen der von ca.22 bis auf 12 Meter hoch kommt. Die Vielfalt der Korallen ist unglaublich, der ganze Felsen ist voll mit Leben. Es sind nicht wenig Taucher, die hier den kompletten Tauchgang verbringen. Mit einem guten Auge findet man hier alles was man sich vorstellen kann, Skorpion Fische, Geister Fetzenfisch, vielleicht sogar ein Anglerfisch.

Im Freiwasser hat es Schwärme von Fussillieren die in gelb und in blau in der Sonne reflektieren. Auch Barrakudas sind ab und an im Freiwasser die, eine beachtliche Größe erreichen.

Fazit:

Guter Tauchplatz für alle die es gern entspannt haben.

Categories
Similan Island Thailand Tauchplätze

Deep Six – Similan Tauchplätze

Deep Six ist ein Tauchplatz der an der Nordspitze der Similan Insel Nr.7 liegt und ist auch einer der Highlights. Die Granitfelsen ziehen sich hier in Terrassen bis auf eine Tiefe von 50 Meter. Er hat wunderbare Durchgänge durch die getaucht wird bevor man sich in die Tiefe begibt und hier Ausschau nach Weisspitzen-Riffhaie hält. Deep Six ist zusammen mit dem Elefant Head Rock der tiefste Tauchplatz der Similan Inseln

Markiert ist der Tauchplatz durch eine Mooring die den Abstieg bei starker Strömung erleichtert. Es sind zahlreiche Doktorfische und Kaiserfische im Flachbereich zu bestaunen, genauso wie Muränen und Skorpionfische. Es ist nicht unbedingt der Tauchplatz für Makroaufnahmen. Es sollte hier doch das Augenmerk auf dem Grossfisch liegen. An der Mooring sind oft Titan Drückerfische unterwegs, die manchmal etwas nahe kommen und einem klarmachen das das ihr Revier ist.

In die Tiefe sollte man auch hier nur gehen wenn die Strömung moderat ist da ansonsten der Tauchgang schnell beendet sein kann. Der Tauchplatz wurde leider auch vom Tsunami etwas beschädigt was sich aber in Grenzen hält. Das Riff läuft bei 50 Meter im Sand aus wo es Marmorrochen und Haie hat. Es sind meistens Weisspitzen-Riffhai die man antrifft aber auch Ammenhaie und Graue Riffhaie wurden schon gesehen. Der Leopardenhai ist eher im flachen Bereich unterwegs, wenn er nicht im Sand liegt und schläft.

Fazit:

Ab in die Tiefe !

Categories
Similan Island Thailand Tauchplätze

Ko Tachai – Tauchen Similan

Koh Tachai – Zwei Stunden von Koh Bon Island und ca. drei Stunden von den Similan Inseln liegt Koh Tachai. Die Insel ist auch dem Nationalpark von Similan unterstellt und hat eine Station für die Ranger.

Der Tauchplatz bestehend aus Granitfelsen fängt in 12 Meter mit einem Plateu an und endet im Sand bei ca. 40. Das Plateu ist voll mit Hartkorallen in denen sich viel Jungfisch versteckt. Es sind ziemlich viele Jäger, wie der Juwelenbarsch, Blaustreifenbarsch, Rotfeuerfisch und Skorpionfisch hier auf Nahrungssuche. Auch eine Schule von Fledermausfischen ist hier seit Jahren ansässig.

Vom Plateu abwärts findet man immer mehr Weichkorallen und Gorgonien die auf den Korallenböcken gewachsen sind. Muränen gibt es viele und die Kartoffelbarsche sind auch nicht selten. Im Sand wie immer der Leopardenhai und zahlreiche Blaupunktrochen und mit etwas Glück der Gitarrenrochen.

Genauso wie in Koh Bon Island, ist die Chance auf den Manta und Walhai, gut. Sehen tut man sie meistens auf den Plateu was beim Austauchen ideal ist.

Die Sicht ist hier sehr unterschiedlich. Es gibt Tage da sind es keine 10 Meter und an anderen dann über 30. Die Strömung kann hier sehr, sehr stark sein. Es sind zwei Bojen da, die sich in diesem Fall anbieten um abzutauchen. Sollte es so sein, ist das Plateau ein reines Jagdgebiet für Makrelen, Travelys und Jacks.

Fazit:

Wer gerne Strömung und Action hat, ist hier richtig.

Koh Tachai Reef

An der Insel gelegen ist das Tachai Riff was sich vom Süden bis hoch zur Nordspitze zieht. Ein idealer Platz zum Nachtauchen oder zum Ströhmungstauchen. Angefangen von 5 Meter, findet das aus Korallenblöcken bestehende Riff, sein Ende bei 23 Meter im Sand.

Die Korallenblöcke sind vom Sand umgeben und das zu hause der Sandaale und Rochen. Der Fischreichtum verhält sich hier eher bescheiden, es hat Anemonen mit Clownfische, Papageien-fische, Doktorfische und andere Riff-fische. Mit viel Glück sieht man den Leopardenhai oder im Freiwasser eine Schule Barakudas.

Gute Chancen hat man auf Schildkröte und Seeschlange, die sich hier oft im Flachbereich bewegen.

Die Sicht kann hier von 10 bis 30 Meter sehr unterschiedlich sein und die Ströhmung stark, was für einen anständigen Drift dive nicht schlecht ist.

Fazit:

Gutes Riff mit wenig Abwechslung.

Categories
Similan Island Thailand Tauchplätze

Donald Duck Bay – Similan Tauchplätze

Donald Duck Bay – Der nördlichste Tauchplatz der Similan Inseln ist der “North Point” oder auch “Rocky Point” genannt. Der Tauchplatz liegt ca.100 Meter von der Insel Nr.9 entfernt und besteht auch aus großen Granitfelsen. Das Riff fängt bei 6 Meter an und geht im Norden bis auf 35 Meter runter. Es hat hier Canyons und super Durchgänge durch die man taucht. Herrliche Weichkorallen bieten hier ein wunderbares Motiv für Fotografen.

Zwischen den Felsen sind viele Peitschenkorallen wo man gelegentlich eine Seenadel sieht, zählt zu der Familie der Seepferdchen. Den Clown Drückerfisch kann man sehen genauso wie sämtliche Doktorfische. Oft hat es einen Schwarm von Weißkehl- Doktorfischen mit über 50 Stück.

Speziell am Morgen sieht man auch den Weisspitzen-Riffhai oder Leopardenhai. Mantas kommen gelegentlich vorbei und ziehen in Richtung Süden. Es kommt nicht oft vor aber wenn man Glück hat kann das schon mal passieren.

Auch hier ist es mit der Strömung nicht tragisch, man sollte vielleicht bei zu starker Strömung nicht bis kanns ans Ende vom Riff gehen, doch zwischen den Felsen findet man immer Schutz und kommt so wieder in den Flachbereich zurück.

Der Flachbereich, direkt an der Insel, eignet sich super zum Austauchen und hat mit Napoleon und Schilkröten noch richtig was zu bieten.

Categories
Similan Island Thailand Tauchplätze

Elephant Head – Similan Tauchplätze

Elephant Head – Nördlich der Similan Insel Nr.7 liegt der Tauchplatz Elefant Head Rock (Hin Pusar). Es ist keine Insel da nur Inseln als solche bezeichnet werden, wenn mindestens ein Baum drauf steht. Also kein Baum keine Insel. Der Name entstand dadurch das der mittlere Felsen aussieht wie der Kopf eines Elefanten, mit viel Fantasie.

Für viele Taucher ist es der schönste Tauchplatz der  Similan Inseln. Er ist zweifelsfrei einer der spektakulärsten mit seinen übergroßen Granitfelsen und Durchgängen durch die getaucht wird. Schon beim Abtauchen wird einem klar das dieser Tauchgang was besonderes wird. Die Sichtweiten sind auch hier bis 30 Meter sodas man gleich beeindruckt ist von dem was die Unterwasserlandschaft zu bieten hat.

Mit Korallen sieht es hier eher bescheiden aus. Man hat Gorgonien und sicher auch Hart und Weichkorallen, aber nicht wie das bei den anderen Tauchplätzen der Fall ist. Auch der Tauchplatz ist mit seiner Tiefe von über 50 Meter was für Grossfisch. Da die Sicht meistens gut ist reicht es hier auf 30 Meter abzusteigen und dann weiter raus in den Sand zu schauen ob man vielleicht den Weisspitzen-Riffhai sieht. Die Chancen stehen auch für den Manta oder den Walhai nicht schlecht.

Es ist kein Makro Tauchplatz, trotzdem gibt es auch hier genug im Riff. Von Rotfeuerfischen, Skorpionfischen und Muränen findet man auch jede Art von Kaiser und Doktorfischen

Categories
Similan Island Thailand Tauchplätze

West of Eden – Similan Islands Tauchplätze

West of Eden – Auf der Westseite der Similan Insel Nr. 7 befindet sich der Tauchplatz West Of Eden. Der Tauchplatz wurde erst in den letzten populär, seitdem die Ostseite gesperrt ist. Das Riff “East Of Eden” war einer der beliebtesten Tauchplätze der Similan Inseln und musste leider wegen der Korallen bleiche 2007 geschlossen werden.

Die Westseite ist spektakulärer als die Ostseite. Auch hier findet man riesige Granitfelsen die sich von der Oberfläche bis auf über 40 Meter runter ziehen. Die Felsen sind mit Hart sowie Weichkorallen bewachsen. Hier findet man große Gorgonien die schon mal auf 3 Meter kommen und das zu hause von allen möglichen Riff Bewohnern ist.

Durch die Vielfalt der Korallen sollte man sich auch etwas Zeit lassen. Es gibt hier Geister Fetzenfische, Clown Anglerfisch und eine Menge niedere Tiere wie Harlekin Garnelen. Auf etwa 27 Meter findet man hier seit Jahren Geister Muränen in blaugelb und schwarzgelb. Im Freiwasser sind auch hier Barrakudas und Makrelen zu beobachten. Fusiliere reflektieren im Sonnenlicht und ab und zu trifft man auch auf den Manta.

Die Sichtweiten sind auch hier bis zu 30 Meter. Die Strömung kann manchmal heftig sein was aber für den Tauchplatz im allgemein kein Problem ist. Sollte es der Fall sein das die Strömung zu stark ist, ist man gut beraten nicht zu tief zu gehen da der Weg ins Flachwasser ziemlich anstrengend ist.

 

Categories
Similan Island Thailand Tauchplätze

Similan Tauchplätze – Shark Fin Reef

Shark Fin Reef – Das Sharkfin Riff liegt im Süden in der Nähe der Inseln 1 bis 3 die für das Tauchen gesperrt sind. Einer der Tauchplätze von den Similan Islands die am spektakulärsten sind. Ein ca. 2 Km langes Riff was teilweise die Oberfläche durchbricht. Hier kommt auch der Name her, die Granitfelsen sehen an der Oberfläche aus wie die Rückenflosse von einem Hai.

Das ganze Riff besteht aus riesigen Felsen die mit Hartkorallen bewachsen sind. Die Sicht ist hier meistens sehr gut was nicht selten über 30 Meter sind. Ein Tauchplatz der optimal bei Strömung ist, da er genau von Süden nach Norden verläuft. Es ist eigentlich die Ostseite die hier getaucht werden sollte, mit einer max. Tiefe von 30 Meter ist es ein Platz der für alle Taucher, ob Anfänger oder Profi, ideal ist.

Die Felsen laufen unten im Sand aus was oft zu Begegnungen mit Leopardenhaien führt. Meistens sind sie schlafend am Boden anzutreffen und immer ein beliebtes Motiv für Fotografen. Es ist ein Tauchplatz wo man das Augenmerk auf Großfisch richten sollte. So kann es schon mal passieren das man den Büffelkopf Papageienfisch sieht oder sogar einen Manta. Nicht weit entfernt ist die Schildkröten Farm von der Insel Nr.1, also sieht man diese hier auch nicht selten.

Der Makrobereich kommt hier etwas zu kurz, es hat kaum Weichkorallen und daher auch nicht die Lebensgrundlage für Tarnungskünstler.
Fazit:

Einer der besten Tauchplätze von Similan Island.

Categories
Similan Island Thailand Tauchplätze

Breakfast Bend – Tauchen Similan Islands

Breakfast Bend – An der nördlich und letzten Insel der Similans liegt der Tauchplatz “Breakfast Bend”. Der Tauchplatz erstreckt sich über die ganze Ostseite und ist gut für Nachttauchgänge. Das abfallende Riff besteht hauptsächlich aus Korallen Blöcken die von Sand umgeben sind. Die Hirsch Korallen, die es viel hat, ziehen sich vom Flachbereich auf max. 22 Meter runter. Es hat viel Jungfisch, so das es manchmal schwierig ist in den Hartkorallen nach Muränen oder Rotfeuer Fischen zu suchen.

Es ist ein typischer Tauchplatz wo man sich gut entspannt und einfach am Riff entlang treiben lässt. Schildkröten kann man oft sehen, genauso wie Seeschlangen. Fledermausfische sind oft weiter im Norden zu beobachten. Im Sand sind Blaupunktrochen und Sandaale und mit etwas Glück auch der Leopardenhai.

Die Strömung spielt hier keine große Rolle da sich das Riff wie an der Leine entlang zieht.

Fazit:

Für Checkdive oder Nachttauchgang ideal.

Categories
Similan Island Thailand Tauchplätze

Koh Bon Island – Tauchen in Similan Thailand

Koh Bon Island – Koh Bon liegt ca.1.5 Std nordöstlich von den Similan Inseln. Der Pinnacle ist ein ein Tauchplatz der Superlative und sollte nicht unbedingt bei starker Strömung betaucht werden. Markiert ist der Tauchplatz durch eine Boje die aber nicht zum Abstieg verwendet werden sollte. Das Riff fängt bei 18 Meter an und geht auf der Nordseite bis auf 45, die Südseite ist so bei 28 Meter.

Hier bietet es sich an mit Nitrox zu tauchen da sonst der Tauchgang schon früh beendet ist. Es sollte hier besonders der Computer im Auge behalten werden.

Der Pinnacle ist voll mit Weichkorallen und Gorgonien. Rotfeuerfische sowie Skorpionfische sind zahlreich vertreten, sogar der Steinfisch läßt sich gelegentlich bewundern. Aber es gibt andere Sachen die hier im Vordergrund stehen. Der Tauchgang ist für die großen Sachen reserviert, wie Leopardenhaie, Mantas oder vielleicht Walhai.

Da der Tauchplatz von hause aus Tief ist und da die Leopardenhaie meistens am Boden sind, ist es für den Fotografen nicht so einfach sich zu entscheiden was er macht. Geht er runter ist die Nullzeit in Mitleidenschaft gezogen, dafür hat er ein super Foto.

Die Sicht ist auch hier um die 30 Meter und man kann immer den Boden sehen. Es empfiehlt sich den Pinnacle zu umrunden und wenn was interessantes da ist, einzutauchen.

Fazit:

Spektakulärer gehts kaum !

 

Koh Bon (West Ridge)

Direkt an der Insel, wird an der Wand abgetaucht, die sich in 18 Meter in ein abfallendes Riff verändert was bei 32 Meter im Sand endet. Hier kommt es zu den meisten Manta Begegnungen. Es kommt nicht selten vor das man auf 3 oder 4 Stück trifft, die immer wieder vom Freiwasser zwischen den Tauchern durchschwimmen und dann wieder weg sind. Es gibt Taucher die verweilen ihren ganzen Tauchgang an der Wand und warten das der Manta kommt. Der Tauchplatz hat noch mehr zu bieten.

Nach Westen zieht sich ein Pfad runter der super bewachsen ist und wo sich der Fischreitum sehen lassen kann. Über dem Pfad jagen riesige Makrelen und Jacks der Beute nach. Speziell bei Strömung ist das ein Schauspiel was man gesehen haben sollte. Auch hier immer mal nach unten schauen, der Weisspitzen-Riffhai zieht auch seine Bahnen. Im Sand vielleicht der Leopardenhai und auf dem Rückweg vom Pfad hat man immer noch genug Zeit sich dem Manta zu widmen. Der Walhai ist auch gelegentlich mit von der Partie.

Fazit:

Gute Chancen auf den Traum aller Taucher.

Categories
Surin Island Thailand Tauchplätze

Richelieu Rock – Top Tauchplatz Thailand

Richelieu Rock – Der liebe Gott hat sich in den sieben Tagen wo er die Welt erschaffen hat, hier wohl besonders  viel Mühe gegeben. Der Richelieu Rock ist wohl der beste Tauchplatz in Thailand!

Die Geschichten wie der Tauchplatz entdeckt wurde und seinen Namen bekommen hat gehen weit auseinander. So heißt es das ein französisch katholischer Missionar, der während der beiden Weltkriege in Thailand war und diesen entdeckt hat. Er hat gerne geangelt und geschnorchelt und wurde dann von einheimischen Fischern darauf aufmerksam gemacht, das es zwischen dem Festland und Surin Island ein Riff gibt was sehr viel Fisch hat. So ist er dann raus und hat sich den Platz angeschaut und war fasziniert, von dem was er sah. Jahre später ist der gute Mensch dann wieder nach Frankreich und hat einen jungen Mann, der sich der Meeresforschung angenommen hat, getroffen. Es war Jacques Cousteau. Darauf ist Jacques mit sein Team nach Thailand und hat hier getaucht und taufte den Platz “Richelieu Rock”. Benannt nach dem Kardinal Richelieu wollte er dem Missionar wohl einen Gefallen tun. Die roten und purpurfarbenen Weichkorallen mit dem das Riff bewachsen ist hat ihn wohl an die Robe des Kardinals erinnert.

Der Richelieu Rock ist ca.18 Km vom Surin Nationalpark entfernt und kommt nur bei Ebbe aus dem Wasser. Das Riff ist nicht besonders groß, aber man sollte hier doch mehre Tauchgänge machen. Von der Oberfläche endet das Riff an der tiefsten Stelle bei 32 Meter.Gleich beim abtauchen sieht man riesige Felder von Anemonen, die den flachen Teil des ganzen Riffs bedecken. Das Riff sieht aus wie ein Hufeisen, so ist es am  Felsen auf der Südseite mit 14 Meter eher flach was sich dann aber links und rechts in die Tiefe neigt. Die Nordseite geht da schon etwas tiefer und hat noch außerhalb einige Felsen. Es gibt hier an die 100 verschieden Arten von Korallen, was den Tauchplatz damit einzigartig macht. Die Weichkorallen haben hier die Überhand und schimmern in einem herrlichen rot und violett.

Hier gibt es alles was man sich im Makrobereich vorstellen kann. Nacktschnecken von der Warzenschnecke bis zum Blue Dragon. Krebse von Durban Shrimps über Harlekin Shrimps bis zum Fangschreckenkrebs. Geisterfetzenfische, Seepferdchen und Anglerfisch, eigentlich alles was man in den Büchern so findet.

Oktopusse und Sepia sind oft und in ansehnlicher Größe vertreten. Muränen, Skorpionfische und Rotfeuerfische sind hier eher die unspektakulärsten, sie sind überall. Der Fischreichtum im Freiwasser ist gigantisch mit Schulen von Barakudas, Makrelen und Travelys.

Es ist hier vielleicht die größte Chance einen Walhai zu Gesicht zu bekommen. Auch Mantas hat man hier schon gesehen, nicht so oft wie an anderen Plätzen aber gelegentlich sind sie auch hier.

Die Sichtweite ist auch hier sehr unterschiedlich, mit 20 Meter hat man einen guten Tag erwischt. Die Strömung ist hier kein Problem, bei auflaufendem Wasser wird die Nordseite getaucht und bei ablaufendem die Südseite. Aber am meisten ist immer da los wo die Strömung ist.